Anzeichen einer Legasthenie und/oder Dyskalkulie

Anzeichen für Legasthenie und/oder Dyskalkulie bei Schulkindern:

  • Die schriftlichen Leistungen passen nicht zum begabten, intelligenten und redegewandten Kind
  • Keine Verbesserung durch vermehrtes Üben
  • Schnelleres Denken als Handeln
  • Leichte Ablenkbarkeit bei der Arbeit mit Symbolen (Buchstaben, Ziffern, Satzzeichen, Musiknoten, …)
  • Zeitweise Unaufmerksamkeit oder Unruhe (was auch fälschlich als „unkonzentriert“ oder „hyperaktiv“ bezeichnet werden kann, ohne dass das Kind tatsächlich ADS/ADHS hat). Legasthenie und ADS/ADHS können natürlich auch gleichzeitig auftreten
  • Das Schriftbild ist ungleich und/oder unleserlich
  • Das Lesen ist stockend/die Zeile im Text wird oft verloren/Leseunlust tritt auf
  • Der Sinn des gelesenen Textes wird nicht verstanden
  • Das Schreiben und/oder Rechnen erfolgt ungewöhnlich langsam
  • Buchstaben, Wörter oder Zahlen werden verwechselt, verdreht, ausgelassen, ersetzt oder hinzugefügt
  • Probleme bei der Unterscheidung von d/t, g/k, b/p oder d/b, dem stummen „h“, mit dem „ie“ oder mit Doppelbuchstaben
  • Eigentlich bekannte Wörter werden immer wieder (oft auch unterschiedlich) falsch geschrieben
  • Probleme beim Abschreiben eines Textes
  • Schwierigkeiten beim Erlernen des Alphabets
  • Probleme beim Aufsatz schreiben/bei Sachaufgaben in Mathematik
  • Schwierigkeiten beim Erlernen der Grundrechnungsarten/des 1x1/Unterscheiden der Rechensymbole (speziell bei Dyskalkulie)
  • Probleme beim Überschreiten des 10er bzw. 100er Schrittes (Dyskalkulie)
  • Wenig Beziehung zu Zahlen, Zahlenräumen, zu Zeit, Raum, Maßen, Größen und Distanzen (speziell bei Dyskalkulie)
  • Abneigung und/oder Probleme beim Zeichnen/Proportionen darstellen
  • Anhaltende Schwierigkeiten beim Binden von Schuhbändern, Ballfangen, Seilspringen sowie Erlernen der Uhrzeit
  • Generelle Ungeschicklichkeit
  • Probleme beim Unterscheiden von rechts und links, oben und unten, größer und kleiner, dicker und dünner, …
  • Scheinbare Probleme beim Sehen oder Hören, ohne ärztlichen Befund
  • Desorganisation zu Hause und in der Schule
  • Schließlich wachsender Mangel an Selbstvertrauen und wachsende Frustration

 

Im Gegensatz dazu soll nicht unerwähnt bleiben, dass legasthene/dyskalkule Menschen oft auch besondere Stärken haben, so z.B.

  • Überdurchschnittliche Intelligenz
  • Hohe Auffassungsgabe
  • Hohe Kreativität und Phantasie
  • Umfassendes technisches Verständnis
  • Umfassende Sichtweise
  • Eigene Ordnung 😉
  • Bildhaftes Gedächtnis
  • Empfindsames, mitfühlendes Wesen

 

Viele berühmte Persönlichkeiten aus Wissenschaft (z.B. Albert Einstein, Leonardo da Vinci), Politik (z.B. George W. Bush), Wirtschaft (z.B. Ikea-Gründer Ingvar Kamprad), Sport (z.B. Lewis Hamilton),  und Kultur (z.B. Walt Disney, Tom Cruise) waren (angeblich) oder sind Legastheniker und haben trotz oder gerade wegen der anderen Denkweise große Erfolge in ihrem jeweiligen Bereich gefeiert. Möglicherweise wurden sie auch durch die -zweifelsohne bestehenden - Probleme in der Schule für das Leben besonders gestärkt.